Der 19.April. – Der Blog wird zum Gespräch.

08Jan08

Nun ging es doch ganz schnell. Die Gemeinde der Ess- und Trinkverrückten, die sich nicht nur in diesem Blog sondern stets gegenseitig besuchen, lesen, kommentieren und oft die oberleckeren Dinge, die hier in der virtuellen Welt niedergeschrieben werden, auch ausprobieren, verbessern, abändern, diese Gemeinde hat sich kurzfristig zu einem echten Treffen entschlossen.

Geboren aus der Laune eines Hessenmittags (siehe rettet-das-mittagessen) fiel der Gedanke wohl auf sehr fruchtbaren Boden.

Nun wäre der Aufwand für die entfernteren Mitglieder wohl zu gross, nur zu einer Stunde Schlächtbabbelns, wie das bei uns in Hessen so schön heisst und der Einnahme einer kleinen Mahlzeit zusammenzufinden.

Zeit sollten wir haben, um Gespräche zu führen; Zeit, ein paar interessante, vielleicht neue kulinarische Erfahrungen zu machen; Zeit, leckere Getränke im Vergleich zu konsumieren und Zeit, eine Menge Spass zu haben.

Mein Grundgedanke ist, dem Ganzen vielleicht ein Motto zu geben. Ein Muss ist der hessische Einschlag sowohl beim Essen als auch beim Getränk. Ein jeder wird also Apfelwein probieren müssen. Die Erfahrungen auf meiner Mission zeigen mir, dass auch für diejenigen Hoffnung besteht, die dieses Getränk bislang nur als eklig und untrinkbar kennengelernt haben. Wartet ab.

Für die Ausgestaltung auf der Essensseite bitte ich um Wünsche, und Anregungen, Zeit ist noch genug. Wir werden für das Essen Geld nehmen, nicht zu knapp, aber den nach einem kleinen Beitrag für die Grundversorgung abgezweigten Betrag verbleibenden Rest für ein soziales, möglichst kulinarisches Projekt spenden. Auch hierfür bitte ich um Anregungen.

Eingeladen sind alle Freunde, treue Stammleser meines und der anderen Blogs, Foodblogger, interessierte Gastronomen und alle kulinarisch geprägten Irren wie ich.

Vegetarier dürfen auch teilnehmen (die Hedonistin?), Veganer müssen draussenbleiben.

Um das ganze nicht ausufern zu lassen, möchte ich die Teilnehmerzahl auf 50 begrenzen, damit bleiben die Gemütlichkeit und die Küchenkapazität gewährleistet.

Nun bitte ich um regen Schriftverkehr.

Hotelzimmer stehen in kurzer Entfernung vom Goldenen Engel zur Verfügung, Anfragen beantworte ich über private e-mails.



33 Responses to “Der 19.April. – Der Blog wird zum Gespräch.”

  1. Äppler für alle, puh das ist hart!
    Das wird ein echtes Stahlbad.

  2. Alin und meine Wenigkeit von der Huettenhilfe sind gerne mit von der Partie!

  3. Tolle Idee! Ein Treffen der Gourmetblogger!
    Ich könnte mit einem einzigen gezielten Schlag die KOMPLETTE Konkurrenz eliminieren!! Wow!

  4. Na der Herr Matla, zu viel „Opernball” gelesen? Dann werden wir mal schnell wieder das Schengener Abkommen außer Kraft setzen, Andernfalls bis dahin mit großer Freude.

  5. Wir sind gerne dabei am 19.4.🙂

  6. 6 fressack

    Es sieht aus, als müsse ich an diesem Abend eine geschlossene Gesellschaft machen. Dann können wir uns so richtig schön auf uns selbst konzentrieren. Und die Küche dankt es.

    @matla: Du kannst Dich ja unerkannt unter die Menschenmassen mischen, vielleicht mit einem Fast-Food-Gürtel bewaffnet. Täte mich aber freuen, einen Ösikollegen begrüssen zu dürfen.
    Was ist eigentlich mit der hedonistin? Ja, schläft denn die?
    Und Robert! Robert „lamiacucina“ MUSS kommen!

  7. 7 Anonymous

    Ja mei, sind denn die unter „Müll“ auch eingeladen?

  8. 8 fressack

    Da wir ja alle Demokraten sind, dürfen die Kollegen mit dem Schwurbelstil selbstverständlich auch kommen.
    Da aber Religion bei der Kulinarik keinen Platz hat, müssen die Veganer draussenbleiben.

  9. Ich möchte auch starkes Interesse bekunden, muss aber den Termin noch endgültig abklären.

  10. ich komme dannn zum recall, wie das bei dsds so schoen heisst.

  11. Sehr geehrter Herr fressack, wenn Sie darauf bestehen, komme ich. Einerseits wegen dem Gastgeber, dann wegen den Gästen und nicht zuletzt wegen des Apfelweins mit Quitte, von dem Sie mir bitte einen Bembel, oder wieviele trinkt man da (5?), reservieren wollen.

  12. 12 fressack

    Das tue ich; schon damit der matla alle erwischt.

  13. Sehr nett, daß hier auf meine Bedürfnisse Rücksicht genommen wird.

  14. Na das wird ja ein buter Haufen! Der 19. ist dick im Kalender angestrichen!

  15. möchte hiermit auch die genussmousse-crew (2 kopf hoch) anmelden. wir sind dabei und freuen uns riesig! ach ja: aus tirol bringen wir selbstverständlich die landestypischen grundnahrungsmittel mit, nämlich speck und schnaps. aber auch wünsche werden gerne entgegen genommen.

  16. Ich meld‘ mich dann auch an. Ich bringe dann Kieler Sprotten und Marzipan mit🙂

  17. Ich noch einmal, aber irgendwie bin ich zu blond, um die mail-Adresse auf dem Blog zu finden😦

  18. Termin passt, ich bin also auch dabei. Ich hätte gerne ein Hotelzimmer in Fußentfernung – leider bin ich zu blöd, eine Mailadresse zu finden? Bitte deshalb um Kontaktaufnahme. Danke🙂

  19. Ich bin auch gerne mit dabei und freue mich, viele von euch kennenzulernen. Je nachdem wo du in Hessen bist (finde hier leider keine Adresse, aber deine Mail-Adresse habe ich ja) kann ich bei Verwandten übernachten.

  20. Ich bitte ebenfalls um Kontaktaufnahme wegen eines Hotelzimmers in Fußentfernung.

    Danke!

  21. 21 Petra S.

    wenn das Leben terminlich nicht dazwischenfunkt, komme ich gerne.
    Grüße aus Bayerisch Schwaben, von einer Nur-Leserin, die diesen Blog erst vor kurzem als Vor- oder Nachspeise zum „Mittagessen“ entdeckt und schätzen gelernt hat.
    Und Sarah Wiener live lachen hören, das wäre schön.

  22. Nun fühl ich mich als Ex-Veganerin schon eher unwillkommen, nach den merkwürdigen und etwas absurden Tiraden, die ich hier so lesen musste. Dass BloggerInnen mit Dir nicht genehmem Schreibstil nun gerade so toleriert werden, wirkt auch nicht gerade einladend.

    Andererseits haben sich nun schon so viele Leute angekündigt, die ich wirklich gern mal (wieder) treffen würde, außerdem liegt der Termin perfekt, und Ebbelwoi mag ich auch. Hmmm. Wenn ich denn kommen dürfte, täte ich gerne vorsichtig zusagen.

    Und gleich fragen, ob zufällig *hust* eine studentinnenbudgetfreundliche Übernachtungsmöglichkeit im Angebot ist – mit Fußbodenplatz bin ich zufrieden, täte mir ansonsten auch gern ein Zimmer teilen (bin ziemlich unkompliziert und schnarche nicht), Mailadresse zwecks Kontaktaufnahme für Zimmerteilwillige findet sich in meinem Blog.

  23. 23 fressack

    Kleiner Nachtrag @ rosa: Grundsätzlich dulde ich hier alle Blogger und Kommentare. Ich lösche Hass- und Beleidigungsmails, die bisher ausschliesslich von erklärten Veganern kamen.
    Ich dulde auch die Blogger, die bei mir unter anderen Kategorien geführt werden. Ich hätte sogar nichts dagegen, wenn sich auch Kollegen, die sich eines von mir stets heftig kritisierten Stils befleissigen, zu unserer Runde gesellen würden. Da wäre dann ein richtiges Forum zur Auseinandersetzung.

    Aber Veganer müssen draussenbleiben, Religion hat hier keinen Platz.

  24. Meinereine wird das Ganze nur von der heimischen Küche aus verfolgen können. Werde währenddessen vegan kochen, um auch die Götter der befehdeten Religion gnädig zu stimmen, auf dass alle Laptops aller TeilnehmerInnen klaglos funktionieren mögen und ich viele ausführliche Berichte zu lesen bekomme.🙂

  25. 25 fressack

    Nun will sie nicht kommen; ich bin erschüttert.

  26. Also, jetzt bin ich auch interessiert, nachdem Robert „lamiacucina“ fragte, ob ich käme, und ich jetzt gesehen habe, wie viele Menschen, deren Blogs ich abonniert habe, zusammen kommen – will die ganzen Gesichter mal sehen!
    Muss den Termin allerdings noch abklären.

  27. Quatsch, an Robert und lamiacucina hatte ich gerade gedacht – gefragt hatte mich aber Claudio, der anonyme Koch. Kommt davon, wenn man die Gesichter nicht kennt!

    Fressack, würdest du mir das korrigieren? Danke!

  28. Ja, schön, dass ich diesen Eintrag endlich auch lese – das klingt ja spannend!!!
    Ich hoffe, ich bin willkommen, auch wenn ich hier in der Blogroll nicht auftauche.😉

    Wo ist das genau? Wenn wir gut feiern, tut’s mir auch ein Platz auf dem Fußboden, wo ich für die paar Stunden meinen Schlafsack ausrollen kann. Sonst bitte ich um Kontaktaufnahme per e-mail – die steht irgendwo im Blog, Klick aufs Foto.

    Und die Hedonistin hätte ich auch gerne persönlich kennengelernt – willst Du es Dir nicht noch mal überlegen?!

  29. Hey Bruder, schau einfach mal in meinem Blog vorbei. Lekka.Lekka. Grüsse sind wilkommen.


  1. 1 Das Manifest des Erbrechens : Der Gott der Gourmetblogger oder Den Göttern kommt das große Kotzen
  2. 2 Vorspeisenplatte » Blog Archive » Husliche Harmonie. Mit Gewittern.
  3. 3 rettet das mittagessen » Blog Archive » War das gut
  4. 4 Sonntagskuchen: Stachelbeer-Grieß-Tarte | Crockyblog

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: