Ich gehe essen – hab‘ ich Spass dabei?

24Dez07

Eine Reservierung, 8 Personen, Sonntag, 12:30. Mittagessenzeit. Da freue man sich doch auf eine schöne Mahlzeit mit guten Getränken in heimeliger Atmosphäre, schliesslich ist der Engel (mittlerweile) dafür bekannt.

12:05 Uhr: Eintreffen erster Gast, fragt nach Reservierung, erfährt, dass er zu früh ist und setzt sich. Getränkewunsch? – „Ich warte.“

12:06 – 12:16: Kartenstudium.

12:17: Getränkewunsch? – „Nein, danke, ich warte noch.“

12:18 – 12:42: Kartenstudium, Blicke aus dem Fenster.

12:43: Eintreffen der anderen 7 Personen – alles Herren mittleren Alters. Höfliche Begrüssung. Geschäftsessen?

12:44: Wechsel zu einem anderen Tisch um die Ecke.

12:50: Erste Bestellungen: 2 Spezi, 1 Malzbier, 1 Gespritzter, 1 Bionade, 1 Apfelsaft, 2 Schoppen. (Männer!)

12:56: Essen wird bestellt, 8 x Sonntagsbraten. – Den gibt es bei uns als schöne Portion mit Beilagen a la discretion, kurz, soviel man (nach-)will. Nein, der Braten soll als Tellergericht serviert werden. Machen wir. Wir machen alles. Fast alles.

13:11: Nachbestellung: 1 Malzbier. Die müssen Durst haben.

– 13:40 Essen. Fast schweigend. Beim Essen spricht man nicht?

13.30: Nachbestellung: 1 Spezi. Die haben wirklich Durst.

13:50: Rechnung. Wird von einem Herrn bezahlt.

13:55: Aufbruch. Ich frage die Herren beim Hinausgehen spasseshalber, ob die Gruppe ein Club sei. Darauf antwortet der Gastgeber: „Nein, ich habe Geburtstag.“

Spass gehabt?

Die müssen immer noch Durst haben.



11 Responses to “Ich gehe essen – hab‘ ich Spass dabei?”

  1. LOKALVERBOT….!

  2. hmmm, braten, schoenen braten im restaurant koennte ich auch mal wieder essen, war das ein genuss in italien zu arbeiten, wo es jeden tag 2 verschiedene braten gab!!!

  3. mal was anderes: spaßbefreites UND zügiges geburtagsessen!😉 cool…

  4. 4 fressack

    Im Engel gibt es jeden Sonntag zwei verschiedene Braten.
    Und montags die Reste.

  5. Wenn derjenige, der zahlt, eine Bionade bestellt, getraut sich keiner, was ordentliches zu bestellen. Vom Nachschub nicht zu reden. Männerriten. Besonders wenn der Chef Geburtstag hat.

  6. Ach so, hatte ich nicht erwähnt? Die habe ich von Hamburg runtergeschickt, um mal die Klischeekiste zu bedienen. Die Klischeekiste kann man übrigens prima zu Weihnachen aufmachen und hat sich damit gleich eine prina Überleitung geschnitzt.

    Frohes Fest.

  7. man kann auch ohne alkohol lustig sein!

  8. 8 fressack

    Das bin ich jeden Tag bis 17:00 Uhr.
    Ich habe auch nichts gegen Gäste, die keinen Alkohol trinken. Nur als Gesamtbild wirkt es merkwürdig, wie überhaupt die ganze Stimmung an diesem Tisch.
    Der zu Mittag essende Wirt des benachbarten Irish Pub meinte: „I thought it was a funeral“

    @maisonrant: Welche Klischees?
    @Robert: Der Zahler trank einen Schoppen, das kann es also nicht gewesen sein.
    @rugbyturniere: Wenn wir nur solche Gäste hätten, bräuchten wir gar keine mehr, dann wäre zu.

  9. Ich meine nur das Klischee des steifen, ungeselligen Hamburgers, das auch mir gerne mal um die Ohren gehauen wird.

    Drauf gschissn, lass Dir nicht die Tage verderben.

  10. 10 B

    Dumme Frage, aber gab es Trinkgeld? Wahrscheinlich wurden die gesammelten Kupfermünzen der letzten Woche auf dem Tisch liegen gelassen…

  11. 11 fressack

    Nein, Trinkgeld war im Rahmen, es waren auch keine armen Leute.
    Aber siehe nächsten Post. Ich bin richtig geladen.


Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: