Lafer & Limone.

20Okt07

Nun hat es ihn also auch erwischt.

Meine alte Kochikone, Vorbild, einer der Auslöser, mich mit der Kochkunst zu beschäftigen:

Johann Lafer.

Nicht zu entschuldigen durch sprachliche Handicaps (harte Konsonanten sind für manche Österreicher einfach nicht zu bewältigen) und auch nicht einfach so rausgerutscht:

Lafer hat die Limone entdeckt und kocht bei Kerner was draus.

Ich bin traurig.



3 Responses to “Lafer & Limone.”

  1. Mir gefiehl der frühe Lafer (Mitte der 90er) auch besser. Da waren die Gerichte raffinierter. Vielleicht auch komplizierter und daher wohl nicht quotenkompatibel. Erinnere mich noch an Kartoffelravioli mit Blutwurst und Rahmsauerkraut…

  2. 2 fressack

    Die kannst Du bald bei mir essen.

  3. Na ja, es hat doch immerhin recht lange gedauert, ehe er die Limone adoptiert hat!


Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: