Lob & Tadel.

08Sep07

Wo Schatten ist, ist auch Licht, wo Tadel, auch Lob.

Die gestrige Ausgabe von „Ganz & Gar“ auf Vox liess nach dem Feuerwerk an Kochabstrusitäten einiges erwarten. Doch das war ja fast eine Kochsendung. Zwar gab es schon wieder Käsebrot (Crostini mit Ziegenkäse, der war vom Vortag wohl noch über) mit Tapenade – „das war ursprünglich Oliven, Olivenöl und Anchovis, kann man aber abwandeln mittlerweile, wie man möchte“ – aber die Dorade in Salzkruste (netter Einfall, Räuchermehl beizumischen) und der gratinierte Pfirsich waren technisch in Ordnung und schöne Hausmannskost.

Kerner war dagegen von gelöster Heiterkeit geprägt, niemand schwätzte (wo war eigentlich Schuhbeck?) und ein Füllhorn an Kindheitserinnerungen wurde ausgeschüttet.

Den Vogel schoss wirklich Alexander Herrmann mit seinem Drachenfüssler von Bratwürstl, Kraut und Püree ab. Das wird sich auf einer meiner nächsten Karten finden.

So bleibt uns nur die Hoffnung, dass es bei Mälzer mal vorwärts geht.



No Responses Yet to “Lob & Tadel.”

  1. Schreibe einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: