Reminiszenzen, 2.

17Jul07

Weiter geht es hier:

http://www.rettet-das-mittagessen.de/blog/

und beim Anblick des Tomatenbrots – lecker, aber wie kann man auf halbem Wege stehenbleiben? –  fühle ich mich quasi gezwungen, auf eine meiner Lieblingsspeisen seit frühester Kindheit zu verweisen:

Ein schönes Schwarzbrot (Roggen oder Vollkorn) mit KALBSLEBERWURST und darauf Tomaten, Salz und Pfeffer.

Ein Foto ist hier nicht möglich, weil heute abend sämtliche Tomaten den Weg allen Fleisches gingen.



2 Responses to “Reminiszenzen, 2.”

  1. 1 Bolli

    Gut gemacht! Gehe gerne zum Rettet das Mittagessen.

    Die Hessen unter sich, gelle?

    Na dann, mal schönes Leberwurstbrot!

  2. 2 Nicky

    Lustiger Zufall, das war auch eines meiner Lieblings-Kindheitsessen. Nur noch zu toppen, wenn von meiner Oma liebevoll in kleine Happen geschnitten – Kategorie frühes Fingerfood😉


Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: