Schuhbeck schwätzt. (Kerner, 2.)

06Jul07

Ja, der Brokkoli… laut Alfons Schuhbeck das beste Antikrebsgemüse. Mag sein; aber er schmeckt mir nicht. Früher assen wir Blumenkohl, dann kam der geschäftstüchtige Italiener und verkaufte uns eine Mode – genau wie Latte macchiato. Doch genug davon.

Schuhbeck, beim Zerteilen von Brokkoli:

„Ich schneide den Stiel in Scheiben. Dann muss man die Röschen zerteilen. Es bilden sich Stoffe, damit die sekundären Pflanzenstoffe beim Kochen nicht kaputtgehen.“

Ach so.



3 Responses to “Schuhbeck schwätzt. (Kerner, 2.)”

  1. Das scheint die neue Mode zu sein mit den „Stoffen“ im Gemüse. Letzte Woche war im WDR ein Wissenschaftler (Biologe) der dringend dazu riet, Kartoffeln erst unmittelbar vor dem Kochen zu schälen, weil das Schälen die Kartoffel unter Stress setzt und sie aus Selbstverteidigungsgründen vermehrt schädliche Alkaloide produziert. Der Entscheidungskampf Mensch gegen Kartoffel scheint unmittelbar bevor zu stehen.

  2. 2 fressack

    Die Vegetarier wissen gar nicht, wie gefährlich sie leben….
    Fleisch ist wenigstens schon tot.

  3. Blumenkohl ? Gibts ja kaum mehr in Restaurants. Nur noch Broccoli. Der muss aber aufpassen, dass er nicht durch den Romanesco überholt wird.


Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: