Veganers Alptraum. – Ein Filmchen.

15Feb10

Ein Bruder im Geiste, gleichwohl mutiger als ich.  Seit langem verfolge ich hier seine kulinarischen Abenteuer und habe anlässlich seiner Buchpräsentation dieses nette Filmchen gefunden. Wurde nicht neulich bei Frau Ödema die Plazenta erwähnt?

Dabei hat der Mann aber noch keinen Handkäs gegessen.

Veganer drehen sich bitte um oder verlassen den Raum.



9 Responses to “Veganers Alptraum. – Ein Filmchen.”

  1. besser als jede brigitte diät, super!!!

  2. ich bin Antispezisist: mir ist es egal ob ein halbes Huhn oder ein zappelnder Hummer auf dem Teller liegt: tot ist tot (bzw. halbtot). und plazentaessen würde ich fast sogar als vegan bezeichnen ^^
    interessant was es so für Nahrungstabus gibt, ich bin mir sicher dass viele sich da denken “Iiihhhhh!!!! DAS kann man doch nicht essen!!!” wieso nicht? wieso darf man kaninchen essen, katzen aber nicht? wieso sind tintenfische eklig, fische aber nicht?

    • Da hast Du recht. Bis auf die Geschichte mit dem Hummer und dem Huhn.
      Die schmecken übrigens kombiniert ganz hervorragend. – Katalanische Küche.

    • 4 Manuel

      Finde es auch seltsam bis belustigend, dass diese vielen Tierfresser es in der Regel als eklig/tabu definieren, andere Tiere zu essen.
      Irgendwie geht das nicht so ganz auf.
      Wieso ist es “mutig”, z.b. Maden zu essen?

  3. Ich glaube, Du hast Dich verirrt.
    Auch ich bin einer der Tierfresser.
    Und ja, auch wir haben Gefühle. Und essen manchmal Sachen nicht, die wir nicht mögen.
    Ich würde auch keinen Veganer essen.

    • 6 Manuel

      Verirrt? Vermutlich schon.
      Aber ich sehe das ähnlich wie du. Jeder Mensch hat Gefühle und ich bin mir sicher, dass genau deshalb enorm viele Menschen vegan leben würden.
      Das geht natürlich nicht, so lange Millionen von Spinnern sich gegenseitig erzählen, dass Fleisch gesund und notwendig ist. (will jetzt niemanden rausdeuten, fresssack)

      Verirrung vorbei, und tschüss.

      • Tschüss hört sich gut an. Billige Retourkutschen brauchen wir hier nicht.
        Die Spinner seid Ihr.

  4. ich hab noch n interessanten aktuellen Artikel gefunden:

    http://www.spiegel.de/panorama/gesellschaft/0,1518,678515,00.html

    “”In unseren Breitengraden isst man seinen besten Freund und Lebenspartner nicht einfach auf – und damit basta.””

    “Schließlich würden auch in China Katzen verzehrt, und in Italien habe bisher niemand ein Problem damit, Pferd oder Kaninchen auf die Speisekarte zu setzen. “Katzenfleisch ist bestimmt nahrhaft. Uns halten nur sentimentale Gründe davon ab, es zu essen.””

  5. Wie immer alles nur eine Frage hergebrachter Tabus.
    Ausserdem ist nach meiner Erfahrung Katze etwas trockener als Kaninchen, ich ziehe dieses also vor.
    Selbstverständlich würde ich mich nicht am Zierkäfig der Kinder bedienen. Aber sonst?


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

%d Bloggern gefällt das: