Ich bin dann mal weg.

07Mai08

Absinth trinken.

Gegen den Durst.



7 Responses to “Ich bin dann mal weg.”

  1. 1 gaga

    ach was.
    Die grüne Fee stillt doch ganz andere – – – Bedürfnisse?

  2. Ach Pipifax, jetzt wo es doch “wissenschaftlich erwiesen” ist, daß das böseböse Thujon gar nicht so böse ist, macht es doch keinen Spaß mehr. Da kannste auch Waldmeisterbrause trinken.

  3. 3 Carsten

    Lafer einfach kochen! Kein ächter Grobkoch, aber sehr unterhaltsam – auf SWR3. Zwei Statisten und Lafer lafert vom Feinsten.

  4. Und nicht vergessen, immer wieder zwischendurch ein Glas Wasser trinken!
    (sagt meine Mudder)

  5. *hö hö*

  6. 6 B

    An die Elektrolyte denken…sagt irgendwer in ‘Herr Lehmann’.

  7. 7 B

    Tschuldigung, passt hier nicht hin, aber gucke gerade Kerner und wundere mich über den Schubeck. Ist dem der Ingwer zu Kopf gestiegen? Der hat auf einmal zu jeder Zutat eine gute Eigenschaft mitzuteilen…Wahnsinn. Soviel Wissen in EINEM Koch. Versiegelt der auch die Poren beim Fleisch anbraten?


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

%d Bloggern gefällt das: